09:37 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8644
    Abonnieren

    Die meisten Migranten, die im vorigen Jahr einen Aufenthaltstitel in einem EU-Land erhalten haben, kommen nach Angaben der europäischen Statistikbehörde Eurostat aus der Ukraine.

    „Im Jahr 2017 waren ukrainische Bürger an erster Stelle in Bezug auf die Anzahl der EU-Erstaufenthaltstitel. 662.000 Menschen erhielten solche Dokumente, 88 Prozent davon wurden in Polen ausgestellt“, heißt es in dem Eurostat-Bericht.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach „Bamf-Skandal“: 99 Prozent der Migranten sind zu Recht in Deutschland

    An zweiter Stelle folgen Migranten aus Syrien. Von den gut 223.000 Menschen, die im vergangenen Jahr eine Aufenthaltsgenehmigung in der EU bekommen hatten, hatten mehr als zwei Drittel Deutschland als Einreiseland angegeben.

    Chinesen stehen mit 193.000 Aufenthaltstiteln auf Platz drei. Davon wurde mehr als die Hälfte in Großbritannien erteilt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Warum Kiew einen diplomatischen Krieg mit Ungarn vom Zaun bricht

    Wie aus dem Eurostat-Bericht hervorgeht, wurden die meisten Aufenthaltsgenehmigungen 2017 für Arbeitszwecke, sowie Familienzusammenführung und Ausbildung vergeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Trump ist unfähig sagt Obama, Kritik an Behörden nach Messerattacke auf Touristen
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Aufenthaltsgenehmigung, EU, Eurostat, China, Syrien, Ukraine