22:31 19 November 2018
SNA Radio
    ein Polizist, Österreich (Symbolbild)

    Polizist verleiht Dienstwaffe: Pistole weiterhin verschwunden

    © AP Photo / Ronald Zak
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Bolle Selke
    8506

    Ein österreichischer Polizeibeamter ist am Mittwoch suspendiert worden. Er hatte einem vermeintlichen Kollegen eine Pistole ausgehändigt. Die Waffe ist immer noch verschwunden.

    Am 1. Oktober kam ein Mann in die oberösterreichischen Polizeiinspektion Sattledt spaziert und stellte sich als Polizist vor. Der angebliche Kollege sagte, er benötigte dringend eine Waffe für einen bevorstehenden Einsatz. Der diensttuende Beamte händigte ihm daraufhin die Waffe eines Kollegen aus, der gerade ein paar Tage frei hatte. Seitdem sind die Pistole und der vermeintliche Kollege spurlos verschwunden.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Ältestes erhaltenes Schiffswrack der Welt im Schwarzen Meer entdeckt

    Der Beamte, der die Waffe aushändigte, wurde nun am Mittwochabend von der Landespolizeidirektion Oberösterreich suspendiert. Außerdem läuft ein Disziplinarverfahren, weil der Polizist gegen die „besondere Sorgfaltspflicht“ verstoßen haben könnte. Der Beamte soll geglaubt haben, den angeblichen Kollegen vom Sehen her gekannt zu haben, berichtet die Lokalzeitung „Oberösterreichische Nachrichten“ (OÖN).

    Weil die Polizei noch nicht ausschließt, dass es sich bei dem Abnehmer der Waffe möglicherweise tatsächlich um einen Polizisten gehandelt hatte, wurde ein Rundschreiben an alle Polizeiinspektionen ausgeschickt.

    „Die Pistole ist jetzt seit mehr als drei Wochen verschwunden“, bestätigte Polizeisprecher David Furtner am Donnerstag den OÖN.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Italienischer Politiker bearbeitet Haushaltspläne der EU mit seinem Schuh

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Waffen, Polizei, Österreich