08:37 16 November 2018
SNA Radio
    Panorama

    Medien veröffentlichen Details und FOTOs vom mutmaßlichen „Paketbomben-Absender“

    Panorama
    Zum Kurzlink
    9445

    US-Medien haben Fotos des Mannes veröffentlicht, der verdächtigt wird, innerhalb weniger Tage ein Dutzend Paketbomben an hochrangige Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens verschickt zu haben. Weitere Informationen zur Person des mutmaßlichen Verbrechers sind auch mitgeteilt worden.

    Der US-Sender CNN berichtete am Freitag unter Berufung auf Quellen in den Strafverfolgungsbehörden, dass der Festgenommene Cesar Sayoc heiße und in der Stadt Plantation im US-Bundesstaat Florida wohne.

    >>> Mehr zum Thema: Paketbomben in USA: Verdächtiger festgenommen

    Nach Informationen des Senders ist Sayoc 56 Jahre alt und hat eine kriminelle Vergangenheit. Er soll außerdem enge Kontakte nach New York unterhalten haben.

    Der FBI-Direktor, Christopher Wray, bestätigte die Medienberichte über die Festnahme von Cesar Sayoc im Zusammenhang mit den versandten Paketbomben.

    Wie der US-Justizminister, Jeff Sessions, vor der Presse mitteilte, drohen dem Festbenommen insgesamt bis zu 58 Jahre Haft. Er sei nach fünf verschiedenen Artikeln angeklagt worden, darunter wegen dem Transport und der Versendung von Sprengstoff sowie Bedrohungen gegenüber ehemaligen US-Präsidenten und anderen Personen.

    Sayoc sei als Republikaner registriert worden, meldet der Sender unter Verweis auf die Sprecherin vom Floridas Department of State, Sarah Revell.

    Der mutmaßliche Bomben-Absender soll acht Mal festgenommen worden sein, unter anderem wegen Verdachts eines schweren Diebstahls, der Körperverletzung, des Betrugs, Drogenbesitzes und wegen Verletzungen der Bewährungsauflagen.

    2002 soll die Polizei von Miami Sayoc wegen der Drohung festgenommen haben, ein „Zerstörungsgerät zu aktivieren“.

    Laut CNN wurde der Mann am Freitagmorgen in Plantation festgenommen. Den Ermittler sollen DNA-Spuren, die Sayoc auf mindestens einem Paket hinterlassen habe, geholfen haben, ihn als vermutlichen Täter zu identifizieren. Bei der Verfolgung benutzten die Ermittler das Handy des Verdächtigten, um ihn ausfindig zu machen.

    Zuvor hatte der Secret Service mitgeteilt, der Dienst habe zwei Sprengsätze in der Post an die Ex-Staatsekretärin Hillary Clinton sowie an den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama abgefangen. Eine weitere mutmaßliche Paketbombe war im Gebäude der CNN-Redaktion in New York entdeckt worden. Laut CNN hat der CIA-Chef John Brennan auf dem Päckchen als Empfänger gestanden. Das Gebäude war evakuiert worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Post, Bomben, Sprengsatz, Polizei, USA