09:19 16 November 2018
SNA Radio
    US singer Kanye West leaves St Paul's Cathedral in central London

    „Ich bin benutzt worden“ – US-Rapper Kanye West will sich von Politik distanzieren

    © AFP 2018 / JUSTIN TALLIS
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3256

    Der US-Rapper und Musikproduzent Kanye West hat auf seinem Twitter-Account bekannt gegeben, er sei zu politischen Zwecken „benutzt“ worden.

    Seiner Meinung nach hat man ihm ausgenutzt, damit er Ideen verbreitet, die er gar nicht unterstützt:

    „Meine Augen sind jetzt weit auf, und ich begreife, dass ich benutzt worden bin, um Nachrichten zu verbreiten, an die ich nicht glaube. Ich distanziere mich von der Politik und konzentriere mich ganz darauf, kreativ zu sein!!!“, schrieb Kanye West am Dienstag auf seiner Twitter-Seite.

    ​Die Medien sollen diese Aussage des Rappers mit seinem Treffen mit US-Präsident Donald Trump, das vor etwa zwei Wochen im Weißen Haus stattfand,  verknüpft haben. Auf der Tagesordnung stand damals eine Diskussion über die Gefängnisreform zur Unterstützung von Afroamerikanern. Der Musiker selbst betonte jedoch, seine Aussage habe nichts mit Trump zu tun.

    Bemerkenswert ist auch, dass Kanye West vor wenigen Tagen die T-Shirt-Linie „Blexit“ präsentiert hat, die darauf ausgerichtet ist, Afroamerikaner zu ermutigen, aus den Reihen der Demokratischen Partei auszutreten. Der Rapper behauptet, er habe mit der Entwicklung dieser T-Shirts nichts zu tun.

    Kanye West soll dem US-Staatschef wiederholt Unterstützung zugesagt haben, was heftige Kritik in den sozialen Netzwerken und Medien auslöste. Zuvor hatte er plötzlich seine Twitter- und Instagram-Accounts gelöscht, ohne jegliche Gründe dafür anzugeben. Letztes Jahr soll Kanye West auch Posts über Trump von seiner Twitter-Seite entfernt haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Politik, Unterstützung, Afroamerikaner, Donald Trump, Kanye West, USA