03:56 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    236122
    Abonnieren

    Die Staatsanwaltschaft von Istanbul hat am Mittwoch neue Einzelheiten zum Mord am saudischen Journalisten Dschamal Chaschukdschi (Jamal Khashoggi) bekannt gegeben. Chaschukdschi wurde demnach im Generalkonsulat Saudi-Arabiens in Istanbul erdrosselt, seine Leiche wurde daraufhin zerstückelt und vernichtet.

    „Chaschukdschi wurde nach einem vorher ausgearbeiteten Plan erdrosselt, sobald er das Generalkonsulat betreten hatte. Danach wurde seine Leiche zerstückelt und vernichtet“, heißt es in der Erklärung der Behörde.

    >>Mehr zum Thema: Liberaler Dissident oder Islamist — Wer war Chaschukdschi wirklich?

    Der saudische Journalist Dschamal Chaschukdschi, der als Kolumnist für die US-Zeitung „The Washington Post“ arbeitete und seit 2017 in den USA lebte, verschwand am 2. Oktober in der Türkei, nachdem er das Gebäude des saudi-arabischen Generalkonsulats in Istanbul betreten hatte. Am 20. Oktober bestätigte das Konsulat die Ermordung des oppositionellen Journalisten.

    Die türkische Staatsanwaltschaft hatte einen Antrag auf Auslieferung von 18 Personen an Saudi-Arabien gestellt, die des Mordes an Dschamal Chaschukdschi verdächtig werden.

    Chaschukdschi galt als Kritiker des saudischen Königshauses. Er kritisierte immer wieder die Politik des Kronprinzen Mohammed bin Salman, darunter die Militärintervention im Jemen und die Blockade gegen Katar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Tags:
    Leiche, Dschamal Chaschukdschi, Türkei, Saudi-Arabien