21:41 07 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    406162
    Abonnieren

    Terrorkämpfer haben zwei Behälter mit Chlor in die Siedlung Qalat al-Mudiq, 20 Kilometer von der westsyrischen Stadt Hama, gebracht, um Provokationen zu verüben. Dies teilte der Chef des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien Wladimir Sawtschenko am späten Donnerstag mit.

    „Die Terroristen haben zwei Chlorbehälter in das Gebiet in der Nähe des Getreidespeichers im nördlichen Teil der Stadt Qalat al-Mudiq gebracht, die sich 20 Kilometer westlich der Stadt Hama befindet", sagte er. „Die Terrorkämpfer planen, den Giftstoff für die Inszenierung eines Chemiewaffeneinsatzes durch die Regierungskräfte gegen Zivilisten zu verwenden", so Sawtschenko.

    Zudem warnte er vor neuen Provokationen unter Einsatz von Giftsubstanzen in der Deeskalationszone Idlib, die von den Extremistengruppen „Ahrar al-Scham" und „Dschaisch al-Izza" vorbereitet werden sollen.

    >>> Mehr zum Thema: Syrien: „Lebensmittel für Teilnahme an Provokationen"

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    „Erschreckender Mix“: Dunja Hayalis Versuch, nicht zu „diffamieren“
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    Tags:
    Chlor, Provokationen, Terroristen, Versöhnungszentrum, Russisches Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Hama, Syrien