SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4102
    Abonnieren

    Beim Beschuss durch Terrorkämpfer in der Provinz Latakia und der Stadt Aleppo sind mindestens zwei syrische Militärs getötet und dreizehn weitere verletzt worden. Dies teilte der Chef des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien Wladimir Sawtschenko am späten Freitag mit.

    Laut Sawtschenko wird das Regime des Waffenstillstandes seitens illegaler bewaffneter Gruppierungen in der Deeskalationszone von Idlib weiterhin verletzt.

    Innerhalb nur eines Tages seien solche Siedlungen und Städte wie Nahshebba, Salikhiya, Sandjeka in der Provinz Latakia sowie die Bezirke al-Khafia, Halas und Zakhabiya in der Stadt Aleppo beschossen worden. Dabei seien zwei Militärs ums Leben gekommen. Dreizehn weitere Soldaten der syrischen Streitkräfte seien verletzt worden, hieß es. Unter den Zivilisten habe es keine Todesopfer gegeben.

    >>> Mehr zum Thema: Syrien: Terroristen bereiten Provokation mit Chlor-Behältern bei Hama vor <<<

    Zuvor war berichtet worden, dass Terrorkämpfer zwei Behälter mit Chlor in die Siedlung Qalat al-Mudiq, 20 Kilometer von der westsyrischen Stadt Hama, gebracht hatten, um Provokationen zu verüben. Demnach planen Terroristen, den Giftstoff für die Inszenierung eines Chemiewaffeneinsatzes durch die Regierungskräfte gegen Zivilisten zu verwenden.

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Livestream: Elon Musks Starship-Versuchsrakete explodiert – Video
    Nord Stream 2 verhindern: USA bereiten neue Sanktionen gegen Pipeline vor
    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Tags:
    Militärs, Terroristen, Beschuss, Latakia, Aleppo, Syrien