10:18 18 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    323138
    Abonnieren

    Bei einem Luftangriff der von den USA geführten Koalition in der syrischen Provinz Deir ez-Zor sind mindestens fünfzehn Zivilisten ums Leben gekommen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Syriens SANA am Samstagabend meldet.

    „Fünfzehn Zivilisten sind infolge der Aggression der Luftwaffe der internationalen Koalition gegen die Stadt Hajin in der südöstlichen Provinz Deir ez-Zor gestorben“, meldet SANA unter Berufung auf lokale Quellen.

    >>> Mehr zum Thema: Moskau: US-geführte Koalition setzt geächtete Kriegsmittel in Syrien ein <<<

    Die meisten der Todesopfer sind laut dem TV-Sender Ikhbariya Frauen und Kinder.

    Die von den USA geführte Koalition greift regelmäßig die Stadt Hajin an. Am 13. und 29. Oktober hatte SANA mitgeteilt, dass die Koalition bei ihren Luftangriffen weißen Phosphor eingesetzt habe. Die syrischen Behörden forderten die Vereinten Nationen auf, Maßnahmen gegen die Täter zu ergreifen und den illegalen Aufenthalt der Koalition in Syrien zu stoppen. Das US-Verteidigungsministerium antwortete darauf, dass die US-Koalition nicht offenlege, welche Munition in Syrien verwendet werde. Diese entspreche aber den internationalen Standards.

    Zuvor war berichtet worden, dass die Luftangriffe der US-geführten Militärkoalition im vergangenen Monat mehr als 120 Todesopfer unter der syrischen Zivilbevölkerung gefordert haben.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Trump: Chamenei sollte seine Worte sehr vorsichtig wählen
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Grüne warnen vor „Erdgas-Falle“ beim Kohleausstieg
    Tags:
    Tote und Verletzte, Angriff, Zivilisten, Tote, Luftangriff, Deir ez-Zor, Syrien