07:08 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2592
    Abonnieren

    Bei einem Anschlag auf einen Pilger-Bus in Ägypten sind am Freitag sieben Menschen getötet worden. Laut dem ägyptischen Innenministerium haben Sicherheitskräfte des Landes nun 19 Terroristen getötet, die mit dem Anschlag in Verbindung standen.

    Demanch hätten ägyptische Sicherheitsbeamte das Versteck der Terroristen erstürmt. Bei dem Einsatz seien alle Radikalen erschossen worden.

    >>>Ägypten: Polizei verhindert Terroranschlag auf Kirche in Kairo<<<

    Am Freitag haben Terroristen einen Bus, der Christen zum koptischen Kloster St. Samuel in der Provinz El Minya in Ägypten beförderte, unter Beschuss genommen. Nach Angaben des ägyptischen Innenministeriums wurden dadurch sieben Pilger getötet, 12 verletzt.

    Auch die koptische Kirche bestätigte, dass es sieben Tote gegeben habe.

    Der IS* reklamierte den Anschlag für sich.

    >>>In diesen Regionen werden Christen am meisten verfolgt – Patriarch von Alexandria<<<

    *IS – Eine in Russland verbotene Terrororganisation

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Tags:
    Christen, Anschlag, Spezialoperation, Terroristen, Sicherheitskräfte, Ägypten