01:23 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Smaragde (Symbolbild)

    „Russische“ Smaragde entzweien Queen und Meghan

    © AFP 2018 / Mauricio Duenas
    Panorama
    Zum Kurzlink
    116108

    Herzogin Meghan Markle soll angeblich kurz vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry wegen „russischer” Smaragde für Ärger bei Queen Elizabeth gesorgt haben. Das schreibt „The Sun”.

    Demnach wollte Meghan auf der Trauungszeremonie eine mit Smaragden besetzte Tiara tragen. Der Queen gefiel ihre Wahl aber offensichtlich nicht. Grund dafür: Die Herkunft des Schmuckstücks war den Royals unbekannt. „Man hatte Angst, dass es aus Russland kommt”, zitiert die Zeitung einen Insider.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Meghan Markles sonderbare Fähigkeit: Nur 1 Prozent der Menschen können das auch!

    Prinz Harry und Meghan Markle bei der „Trooping of the Colour“-Parade
    © AP Photo / Dominic Lipinski/PA
    Zudem warnte die 92-Jährige angeblich ihren Enkel vor Meghans „schwierigem Verhalten“ und  betonte, sie solle sich gut überlegen, wie sie mit dem Personal des Königspalastes spreche. Prinz Harry rastete  Berichten zufolge aus und verteidigte den Wunsch seiner besseren Hälfte: „Meghan bekommt, was sie will!”, soll der Prinz verlautbart haben.

    Schlussendlich fiel Meghans Tiara nicht nach ihrem Geschmack aus – die „Suits”-Darstellerin trug auf ihrer Hochzeit einen von Harrys Großmutter ausgesuchten Kopfschmuck.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Schäme mich, Brite zu sein“: Netz spottet über Theresa Mays ungelenke Knickse

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Smaragd, Streit, Hochzeit, Meghan Markle, Queen Elisabeth II, Prinz Harry, Großbritannien