13:17 27 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2342
    Abonnieren

    Eine Kapsel des japanischen unbemannten Raumfrachters „Kounotori 7“ hat am Sonntag Ergebnisse von auf der Internationalen Raumstation (ISS) durchgeführten Experimenten auf die Erde gebracht. Das berichtet die japanischen Raumfahrtbehörde Jaxa.

    Wie es heißt, ist die 84 Zentimeter lange und 66 Zentimeter breite Kapsel mit Mustern von Eiweißkristallen unweit von Japan mit einem Fallschirm im Pazifik gelandet.

    Es sei die erste derartige Mission Japans zum Transport von ISS-Versuchsergebnissen.

    Die Muster sollen in ein Jaxa-Forschungszentrum in Tsukuba in der Präfektur Ibaraki geschickt werden. 

    Der Raumfrachter „Kounotori 7“ mit Beförderungskapazitäten von 6,2 Tonnen wurde am 23. September vom Weltraumbahnhof Tanegashima in der südjapanischen Präfektur Kagoshima zur ISS gestartet. An Bord des Raumschiffes befand sich unter anderem eine Kapsel zur Beförderung von Versuchsergebnissen zur Erde.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Spezialkräfte bei Geheim-Einsatz gefilmt - Video
    Pentagon sieht militärische Überlegenheit der USA untergraben
    Idlib: Zwei türkische Militärs bei Luftangriff gestorben – Ankara meldet Gegenattacke
    Piloten legen Landung auf dem Baikalsee hin - Video
    Tags:
    Kapsel, Raumfrachter Kounotori 7, Japanische Raumfahrtbehörde JAXA, Internationale Raumfahrtstation (ISS), Pazifik, Japan, Russland