12:46 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin in Frankreich

    Spaltung der Medien in Gute und Schlechte ist „inakzeptabel“ – Putin

    © Sputnik / Alexej Nikolskij
    Panorama
    Zum Kurzlink
    301432

    Das Aufstellen von Listen und Ratschläge zum Bestimmen von „guten und schlechten“ Medien sind laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin inakzeptabel und haben nichts mit Demokratie zu tun.

    „Wichtig sind nicht ausgerechnet die russisch-französischen Beziehungen im Bereich des Informationsaustauschs. Hier sind generell gemeinsame Vorgehensweisen in Bezug auf Informationen sowie Informationsaustausch und freie Informationsverbreitung wichtig. Genau das ist wichtig“, sagte Putin in einem Interview mit dem Sender RT France.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Festnahme von russischem Journalisten in USA: Druck auf russische Medien – Außenamt<<<

    Arbeitsbesuch des russischen Staatschefs Wladimir Putin in Paris
    © Sputnik / Pressedienst des russischen Präsidenten
    Moskau wisse und habe es immer von seinen westlichen Partnern gehört, dass freie Informationsverbreitung eines der Kernprinzipien der Demokratie sei. Aber das Aufstellen verschiedener Listen und Empfehlungen zur Bestimmung von „guten” und „schlechten” Medien seien völlig inakzeptabel und haben nichts mit Demokratie zu tun, fügte der Präsident hinzu.

    Putin betonte weiter, dass, wenn man auf freien Informationszugang setze, restriktive Maßnahmen seitens politischer Strukturen und anderer verwaltenden Instanzen fehl am Platz seien.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Frankreich droht mit Akkreditierungsstopp für Sputnik und RT – Moskau reagiert<<<

    Ohne den Weg der Beschränkungen zu verfolgen, sollte man Fernsehzuschauern, Radiohörern und Internetusern die Möglichkeit geben, selbst darüber zu entscheiden, wo die Wahrheit liege.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Informationen, Medien, Wladimir Putin, Frankreich, Russland