13:31 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Panorama

    Rettung aus Winterfalle: In russischem See eingefrorener Hund aus Eis befreit – VIDEO

    Panorama
    Zum Kurzlink
    51161

    In einigen Regionen Russlands herrschen mittlerweile feste Minusgrade – die Seen und Flüsse haben teilweise eine ordentliche Eisdecke gebildet. Genau das ist einem Hund in der russischen Stadt Tschita zum Verhängnis geworden. Glücklicherweise konnten diesmal Menschen dem Tier zu Hilfe eilen.

    Mitarbeiter des staatlichen Rettungsdienstes der Stadt Tschita „Zabaikalpozhspas” haben nach eigenen Angaben am Sonntag einen Hund retten können, dessen Hinterbeine und Schwanz im Lake Kenon im Eis eingefroren waren. Ein Video von der Rettungsaktion ist auf YouTube veröffentlicht worden.

    „Im Laufe einer Patrouille in der Küstenzone des Sees Kenon haben die Retter einen Hund bemerkt, der lange Zeit an einem Ort lag. Bei der Annäherung stellte sich heraus, dass dem Tier die Hinterbeine und der Schwanz im Eis eingefroren waren. Die Retter konnten den Hund aus der Eisfalle befreien und ihn ans Ufer bringen“, heißt es in der Mitteilung der Rettungsbehörde.

    Am Ufer sei der Hund aufgewärmt und gefüttert worden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Hund entführt kleineren Hund und wird zum Internetstar – VIDEO<<<

    Nachdem sichergestellt worden sei, dass es dem Tier gut gehe, hätten sie es laufen gelassen.

    Nach Angaben des örtlichen Wetterdienstes herrschen in der Region im Moment Temperaturen von etwa fünf Grad unter Null, in der Nacht war die Temperatur auf minus acht Grad Celsius gefallen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Da bin ich! Hündin spielt Verstecken mit ihren Welpen – VIDEO<<<

    Der See Kenon ist etwa 16,2 Quadratkilometer groß und liegt im Verwaltungsgebiet der Stadt Tschita

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Eis, Hund, Befreiung, Tschita, Russland