21:16 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5525
    Abonnieren

    Die neuen Erkenntnisse der „Cardiff University“ haben laut dem Online-Ableger „Tag 24“ die Richtigkeit des alten Sprichwortes bestätigt, laut dem wer schön sein will, leiden muss.

    Um Fältchen zu beseitigen, greifen Frauen oft zu Botox. Doch Wissenschaftler warnen, dass die Injektionen das Sexualleben negativ beeinflussen können. Zwar wirke das Gesicht dank dem Schönheitstrick jünger und glatter, doch helfe dies kaum, einen (vielleicht auch jüngeren) Mann anzulocken.  

    Laut „Tag 24“ wirkt sich Botox im Gesicht negativ auf das Minenspiel aus, sodass Frauen weniger Emotionen zeigen können. Die Folgen gingen sogar noch tiefer. Dem Beitrag in der Zeitschrift „Scientific Reports“ zufolge, auf den sich „Tag 24“ beruft, ist es für bis zu 25 Prozent aller Frauen, die sich Botox spritzen ließen, danach schwieriger, einen Orgasmus zu bekommen. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    Ärztin verweigert russischem Premierminister mit lauten Schreien Eintritt in MRT-Raum – Video
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Orgasmus, Botox, Auswirkungen, Trick, Schönheit, Studie, Emotionen, Sex