09:27 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Jan Böhmermann (Archivbild)

    Promi-Bonus: Warum stoppte Bahn einen IC für Jan Böhmermann?

    © AFP 2018 / DPA/ Rolf Vennenbernd
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Alexander Boos
    10470

    ZDF-Moderator und Satiriker Jan Böhmermann ist in einen falschen Zug eingestiegen. Das berichten Medien. Eigentlich wollte er nur von Hamburg nach Bremen, saß aber plötzlich in einem IC der Deutschen Bahn nach Essen. „Der Zug stoppte dann auf Intervention Böhmermanns beim Zugchef außerplanmäßig“, so Medien. Im Netz hagelt es Kritik.

    „Anfang November stieg der TV-Satiriker am Hamburger Hauptbahnhof in den falschen Zug ein – und hat daraufhin nach eigenen Angaben beim Zugpersonal eine Sonderhalt durchgesetzt“, berichtete „Spiegel Online“ am Montag. Jan Böhmermann habe von Hamburg nach Bremen fahren wollen, aber versehentlich einen Zug erwischt, der planmäßig ohne Zwischenstopp nach Essen fuhr, erzählte Böhmermann in der aktuellen Folge seines Podcasts „Fest & Flauschig“.

    „Böhmerman wollte von Hamburg nach Bremen zu einer Abendveranstaltung des ‚Weser-Kurier‘, zu der er eingeladen war.“ Das berichtet das Medien-Portal „Meedia.de“ zu dem kuriosen Vorfall. „Versehentlich stieg er im Hamburger Hauptbahnhof in einen falschen IC, der ohne Stopp nach Essen fuhr. Der Zug stoppte dann auf Intervention Böhmermanns beim Zugchef hin außerplanmäßig in Lauenbrück (Kreis Rotenburg/Wümme) und der Moderator konnte von dort mit einem Regionalzug nach Bremen fahren. So erzählte es Böhmermann in seinem Podcast. Ein doch sehr außergewöhnlicher Sonderservice.“

    Die Deutsche Bahn AG bestätigte laut Medienangaben den „außerplanmäßigen Halt“, nicht aber den Grund, wie es heißt. „Es ist richtig, dass es für den IC 2195 am 2. November einen Sonderhalt im Bahnhof Lauenbrück gab“, bestätigte ein Sprecher des Unternehmens auf „Spiegel Online“-Anfrage. „Im Interesse aller Fahrgäste sollte dies wirklich ein Einzelfall bleiben. Wir weisen den Kollegen entsprechend darauf hin.“

    Auf dem Twitter-Profil „Deutsche Bahn Personenverkehr“ jedoch „macht das Social-Media-Team der Bahn keinen Hehl daraus und feiert sich regelrecht für die Sonderbehandlung des prominenten ZDF-Moderators“, wie „Meedia.de“ schreibt.

    ​Auch der “ZDF Neo Magazin Royale”-Moderator twitterte vergnügte Danksagungen im Nachgang an die Deutsche Bahn.

    ​Bei vielen Nutzern im Netz kam die Aktion hingegen überhaupt nicht gut an. Böhmermann feiere „seinen Promibonus“, kritisierte etwa ein Twitter-User. „Das noch öffentlich zu erzählen ist schon etwas unreflektiert. Hält der Zug dann auch für mich, wenn ich zu dumm zum Bahn fahren bin?“

    ​Konsequenzen wegen des Extra-Stopps werde es für die zuständigen Bahn-Mitarbeiter oder das IC-Personal jedoch nicht geben, wie die Bahn laut Medien mitteilte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ausnahmen, Stopp, Komiker, Promis, Eisenbahn, Ungleichheit, Deutsche Bahn, ZDF, Jan Böhmermann, Deutschland