15:51 10 Dezember 2018
SNA Radio
    Tee (Symbolbild)

    Herz-Kreislauf-System: Unbekannte Wirkung von Tee entdeckt

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2836

    Die Forscher von der University of Western Australia haben festgestellt, dass der Konsum von einer Tasse Tee pro Tag das Risiko der Entwicklung von Herz- und Kreislauferkrankungen reduziert. Dies meldet das Fachmagazin „Live Science“.

    Die Forscher haben die Daten einer 23 Jahre dauernden Studie analysiert, an der 53.000 Menschen teilgenommen haben. Es wird betont, dass etwa 12.000 von ihnen an Herzerkrankungen gelitten haben sollen.

    Die Experten verglichen die Rationen der Teilnehmer des Experiments und kamen zu dem Schluss, dass der Konsum von Lebensmitteln, die etwa 500 Milligramm Flavonoide enthalten, vor der Entstehung und Entwicklung der ischämischen Herzkrankheit, vor Schlaganfällen und Erkrankungen der peripheren Blutgefäße schütze. Wahrscheinlich sei dies auf die entzündungshemmenden Eigenschaften des Elements zurückzuführen.

    Eine solche Menge Flavonoid sei beispielsweise in einer Tasse Tee oder einer Handvoll Blaubeeren enthalten. Dabei empfahlen die Forscher, auf Rauchen und Alkohol zu verzichten, da beides den Nutzen von dem Konsum dieser Verbindung zunichtemache.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Autobahnen auf deutsche Art und der nördlichste Tee der Welt: Sotschi-Forum
    Deutsche Meisterstücke: Torten aus grünem Tee, roter Bete und Vanille
    Made in Sotschi: So entsteht der nördlichste Tee der Welt
    Chinas Goldener Tee: Ein Kilo Tee für ein Kilo Gold – Pflück-Rechte für 81.000 Euro
    Tags:
    Flavonoide, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nutzen, Tee, Fachmagazin "Live Science", University of Western Australia, Australien