07:06 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4377
    Abonnieren

    Ein Foto, das Adolf Hitler und ein jüdisches Mädchen gemeinsam zeigt, hat in den USA großes Interesse geweckt. Im US-Bundestaat Maryland brachte das schwarz-weiße Bild des Fotografen Heinrich Hoffmann bei einer Auktion umgerechnet rund 10.000 Euro ein.

    Nach Angaben des Auktionshauses entstand die Aufnahme an Hitlers Geburtstag am 20. April 1933 auf dessen Berghof Obersalzberg in Bayern. Es trägt eine spätere Widmung des Diktators an Berhardine „Rosa“ Nienau. Hitler habe das Mädchen eingeladen, weil es am gleichen Tag wie er seinen Geburtstag feierte.

    ​Laut Washington Post stieß das Foto auf besonderes Interesse, weil das Mädchen wegen der jüdischen Abstammung seiner Großmutter Ida Voit nach nationalsozialistischem Verständnis als so genannte „Vierteljüdin“ galt. Hitler habe von der Herkunft gewusst. Das Mädchen „Rosa“ wurde 1926 in Dortmund geboren und würde als „Des Führers Kind“ bekannt. Sie starb 1943 in einem Münchener Krankenhaus an einer Polio-Erkrankung.

    Von wem das Hitler-Bild angeboten worden sei oder wer es gekauft habe, gab das Auktionshaus „Alexander Historical Auctions“ laut Medienberichten nicht preis. Das Auktionsunternehmen aus Maryland hat sich auf historische Militärfotografien und Autogramme spezialisiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Versteigerung, Foto, Kinder, Juden, Neonazis, Zweiter Weltkrieg, NSDAP, Adolf Hitler, Bayern, Drittes Reich