17:21 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 331
    Abonnieren

    Der Konzernchef von Renault-Nissan Carlos Ghosn ist nach Angaben der japanischen Tageszeitung „Yomiuri“ in Tokio festgenommen worden. Grund dafür: Ghosn soll sein Gehalt zu niedrig angegeben haben.

    Demnach soll Ghosn als Verwaltungsratschef der Autobauer-Allianz abgesetzt werden. Monatelange Untersuchungen ergaben, dass der Renault-CEO  Firmengelder für eigene Zwecke verwendet und über Jahre falsche Angaben zu seinem Einkommen vorgelegt habe.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ermittlungen wegen Betrugsverdachts: Audi soll Testprotokolle gefälscht haben<<<

    Der Hauptsitz von Nissan wurde durchsucht. Der Konzern kündigte an, die verfügbaren Informationen zur Ermittlung an die Behörden weitergegeben zu haben.

    Ghosn hatte 1999 die Leitung bei Nissan übernommen. 2000 nahm er seinen Posten als Präsident des Konzerns ein.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Volkswagen trennt sich von Audi-Chef Stadler<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Großdemos in Berlin: Steinmeier ermahnt das Volk, verstößt aber selbst gegen Corona-Regeln
    Polens Premier erklärt, warum Warschau Nord Stream 2 nicht toleriert
    Trump nennt größten Fehler in US-Geschichte
    Attacke aus dem Hinterhalt: SPD-Politikerin beim Joggen sexuell belästigt
    Tags:
    Festnahme, Ermittlungen, Nissan, Japan, Tokio