18:45 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 331
    Abonnieren

    Der Konzernchef von Renault-Nissan Carlos Ghosn ist nach Angaben der japanischen Tageszeitung „Yomiuri“ in Tokio festgenommen worden. Grund dafür: Ghosn soll sein Gehalt zu niedrig angegeben haben.

    Demnach soll Ghosn als Verwaltungsratschef der Autobauer-Allianz abgesetzt werden. Monatelange Untersuchungen ergaben, dass der Renault-CEO  Firmengelder für eigene Zwecke verwendet und über Jahre falsche Angaben zu seinem Einkommen vorgelegt habe.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ermittlungen wegen Betrugsverdachts: Audi soll Testprotokolle gefälscht haben<<<

    Der Hauptsitz von Nissan wurde durchsucht. Der Konzern kündigte an, die verfügbaren Informationen zur Ermittlung an die Behörden weitergegeben zu haben.

    Ghosn hatte 1999 die Leitung bei Nissan übernommen. 2000 nahm er seinen Posten als Präsident des Konzerns ein.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Volkswagen trennt sich von Audi-Chef Stadler<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Polnische und deutsche Сorona-Skeptiker protestieren in Frankfurt an der Oder: Gegendemo erwartet
    Mord an Irans Kernphysiker: Deutschland befürchtet Eskalation in Golfregion
    Tags:
    Festnahme, Ermittlungen, Nissan, Japan, Tokio