13:43 24 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4332
    Abonnieren

    An der nördlichen Grenze des Gazastreifens sind am Montag mehr als 40 Palästinenser in Folge von Zusammenstößen mit der israelischen Armee verletzt worden, teilte die Sprecherin des palästinensischen roten Halbmondes gegenüber Sputnik mit.

    „21 Personen  wurden durch Kugeln, 15 durch Gummigeschosse verletzt, fünf weitere gerieten unter die Wirkung von erstickenden Gasen“, so die Sprecherin.

    Als Reaktion auf die mehr als 400 Raketen- und Mörserangriffe aus den palästinensischen Gebieten hatte die israelische Luftwaffe seit dem letzten Montagabend etwa 150 Ziele im Gazastreifen bombardiert.

    Auf palästinensischer Seite wurden mindestens sieben Menschen getötet. Israel hatte ein Todesopfer zu beklagen.

    >>>Mehr zum Thema: Israel warnt Palästinenser vor „Politik der Nulltoleranz“<<<

    Am vergangenen Dienstag hatten beide Seiten ihre Angriffe, die an Intensivität alle bisherigen Kampfhandlungen der letzten vier Jahre übertrafen, eingestellt und einen Waffenstillstand vereinbart.

    In den vergangenen Tagen war es zwischen Israel und den Palästinensern zu den schwersten Kämpfen seit dem Gazakrieg von 2014 gekommen.

    >>>Mehr zum Thema: Wegen Feuerpause im Gaza-Konflikt: Verteidigungsminister Israels tritt zurück<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Clooneys 14-Millionen-Euro-Villa „geht unter“ – Video
    Russen wollen Trumps Wiederwahl? US-Geheimdienstmitarbeiterin führte Abgeordnete in die Irre – CNN
    „Flat Earther" Mike Hughes stirbt in selbstgebauter Rakete – Video
    Tags:
    Todesopfer, Zusammenstöße, israelische Verteidigungskräfte IDF, Gazastreifen, Gaza-Streifen, Israel