15:09 17 Dezember 2018
SNA Radio
    US-Panzer vom Typ „Abrams“ in der Wüste (Symbolbild)

    "Abrams": Warum der beste US-Panzer im Jemen nutzlos ist – VIDEO

    CC BY 2.0 / DVIDSHUB/ U.S. Forces Iraq / Timothy Koster
    Panorama
    Zum Kurzlink
    111312

    Der Panzer M1A2 „Abrams“ gilt als einer der besten in der Welt. Saudi-Arabien setzt ihn in Jemen im Kampf gegen Huthi-Rebellen ein. Kurz nach der ersten Kampferfahrung haben die Saudis jedoch auf die Schwachstellen der „Abrams“ hingewiesen und gebeten, die Panzer teils zu ersetzen. Das berichtete das Fachportal „We are the Mighty“.

    Die Huthi-Rebellen sollen den M1A2 „Abrams“ mehrfach mithilfe ziemlich einfacher Panzerabwehrkomplexe vernichtet haben, zum Beispiel mittels einer Towsan-1, die als ein Analogon des iranischen Panzerabwehrlenkraketenkomplexes „Konkurs“ gilt.  Dieser Komplex, der ein drahtgebundenes Steuersystem aufweise, ermögliche es, den „Abrams“ aus einer Entfernung von 3,5 Kilometern zu vernichten.

    Zurzeit hätten die saudischen Panzer aus amerikanischer Produktion keinen zuverlässigen Schutz gegen solche Panzerabwehrraketen, wie das Fachportal „We are the Mighty“ schreibt.  Es gebe eine Reihe von Entwicklungen, die den Schutz verstärken könnten, aber vorerst sei es nicht gelungen, einen vollständigen Schutz zu gewährleisten.   

    Jedoch seien das Problem nicht die Panzer, sondern die Art, wie sie eingesetzt würden, heißt es in dem vom Fachportal publizierten Beitrag. Die meisten von den Huthi-Rebellen veröffentlichten Videos würden zeigen, wie ein einzelner, ohne jeden Schutz seitens der Infanterie agierender Panzer vernichtet werde. Zudem sollen auch die Besatzungen der zerstörten Maschinen die Lage nicht besonders aufmerksam eingeschätzt haben.      

    >> Weitere Sputnik-Artikel: „Military Times“ erklärt, warum Irak US-Panzer Abrams durch russische T-90 ersetzte

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Huthi, "Abrams", Panzer, Jemen, USA