18:29 30 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    815313
    Abonnieren

    Die Landespolizei Fürstentum Liechtenstein hat die Informationen bestätigt, nach denen das Opfer des Brandes am Samstag in einem Einfamilienhaus in Vaduz als Eduard von Falz-Fein identifiziert wurde. Baron Falz-Fein (106) war ein namhafter europäischer Mäzen und Sportfunktionär deutsch-russischer Herkunft.

    Der Adlige starb bei einem Feuer im eigenen Haus, das laut Polizeimeldungen am Samstagvormittag ausbrach und in der Vaduzer Gemeinde Ebaholz zu starker Rauchentwicklung führte. Trotz eines zeitnahen Einsatzes, währenddessen der Brandherd rasch lokalisiert und gelöscht wurde, gelang es der Feuerwehr nicht, den einzigen Bewohner des Hauses zu retten.

    Die Sprecherin der Landespolizei Fürstentum Liechtenstein, Tina Beck, bestätigte später gegenüber dem schweizerischen Radiosender FM1 Today, dass es sich bei der aufgefundenen Person um Eduard von Falz-Fein handelt. Die Ermittlungen zur Feststellung der Brand- sowie Todesursache wurden bereits aufgenommen.

    Eduard von Falz-Fein kam 1912 im Russischen Kaiserreich zur Welt. Sein Onkel Friedrich von Falz-Fein gründete das weltbekannte Naturschutzgebiet Askanija-Nowa, das im Süden der heutigen Ukraine angesiedelt ist. Nach der Oktoberrevolution 1917 reiste die Adelsfamilie nach Frankreich aus. In den 1940er Jahren zog Eduard von Falz-Fein nach Liechtenstein, wo er schnell zum größten Souvenirhändler des Fürstentums wurde.

    Bernsteinzimmer
    © Foto : Staatliches Freilichtmuseum „Zarskoe Selo"

    Als angesehenes Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees und ehemaliger Sportpionier war er an der erfolgreichen Bewerbung der Sowjetunion für die Sommerspiele in Moskau 1980 beteiligt. Darüber hinaus engagierte sich Eduard von Falz-Fein aktiv für die russische Kultur im Ausland. Bei Versteigerungen kaufte er in Revolutionen und Kriegen verlorene Kunstwerke seines Heimatlandes auf und übergab diese dem russischen Staat.

    Zu einem seiner wichtigsten Verdienste um Russland gehört die Nachbildung des Bernsteinzimmers im Petersburger Katharinenpalast, nachdem seine langjährige Suche nach der im Zweiten Weltkrieg verschwundenen Reliquie keine Ergebnisse gebracht hatte. Dann trat Falz-Fein als Vermittler zwischen dem Hauptsponsor Ruhrgas AG (heute E.On Ruhrgas) und Russland auf, finanzierte aber die Arbeiten teilweise auch aus eigenen Mitteln.

    er/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Viele machen es durch und wissen es gar nicht“: Corona-„Überlebende“ aus Freiburg im Gespräch
    Angela Merkel ruft bei Feuerwehr an – die legt einfach auf
    Das muss ein Fake sein – dachte NATO bei den U-Booten aus der UdSSR
    Tags:
    Bernsteinzimmer, Brand, Tod, Oktoberrevolution, Olympische Spiele in Moskau 1980, IOC, Eduard von Falz-Fein, Liechtenstein, Deutschland, Russland