13:16 03 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1110168
    Abonnieren

    Der Chef des russischen Militärgeheimdienstes GRU, Igor Korobow, ist am Mittwoch im Alter von 62 Jahren gestorben. Wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte, erlag Korobow einer schweren und langen Krankheit.

    General Korobow erhielt mehrere Staatsauszeichnungen, darunter die höchste Auszeichnung „Held der Russischen Föderation“. Er arbeitete für GRU seit 1980. Zum Chef dieser Organisation wurde er im Januar 2016 ernannt. Korobow leitete auch die Einsätze russischer Aufklärer im Zuge der Militäroperation in Syrien. 

    Korobow hinterließ eine Frau und zwei Töchter.

    Russischer Geheimdienst ortet in Syrien neue 25.000-köpfige Terror-Armee

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Brückenteil abgestürzt: Schwerer Bahnunfall im Rheintal fordert Todesopfer
    Russische Panzer und Helikopter im Einsatz gegen „Aggressor“ in Tadschikistan gefilmt – Video
    Russische Resolution über Abschaffung von Sanktionen im UN-Sicherheitsrat blockiert
    Tags:
    gestorben, tot, Militärgeheimdienst GRU, Igor Korobow, Russland