23:50 27 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    201845
    Abonnieren

    2012 hat er mit zwei Komplizen ein Mädchen in einer Tiefgarage in Worms brutal vergewaltigt. Nun beschließt ein Gericht, dass Ali B. in sein Heimatland Türkei abgeschoben werden soll.

    Der heute 26-jährige lebt seit 19 Jahren in Deutschland. Die letzten sechs Jahre hat er im Gefängnis verbracht. Als er wieder frei kam, klagte er gegen seine Abschiebung — und scheiterte jetzt beim Verwaltungsgericht Rheinland-Pfalz.

    Mit dieser „generalpräventiven“ Maßnahme soll erreicht werden, „dass sich andere Ausländer mit Rücksicht auf eine kontinuierliche Ausweisungspraxis ordnungsgemäß verhalten“, zitiert RTL.de aus der Mitteilung des Gerichts.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    München: 15-Jährige soll von sechs Afghanen vergewaltigt worden sein
    Norwegen hat fast den Atomkrieg verursacht vor 25 Jahren
    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet
    Syrische Armee durchbricht Verteidigungslinie von Terroristen im Westen Aleppos – Sana
    Tags:
    Vergewaltigung, Rheinland-Pfalz, Türkei, Deutschland