15:41 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Athen

    Bewaffneter dringt in serbische Botschaft in Athen ein

    © Flickr / János Korom Dr.
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3266

    Der serbischen Botschaft in Athen ist laut dem serbischen Außenministerium ein bedeutender materieller Schaden infolge des Eindringens eines bewaffneten Rowdys in die Räume der diplomatischen Vertretung zugefügt worden. Dabei sei niemand verletzt worden.

    „Zum Glück hat es keine Verletzten gegeben, doch ein bedeutsamer materieller Schaden ist entstanden“, heißt es in der Mitteilung.

    Der Vorfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen. Ein unbekannter junger Mann soll die Umzäunung der diplomatischen Vertretung übersprungen und die Türen der Konsularabteilung aufgebrochen haben und in die Räume der Botschaft eingedrungen sein.

    Die Mitarbeiter versuchten, mit dem Rowdy zu verhandeln und ihn zu beruhigen, doch er begann zu drohen und Möbel zu zerschlagen. Es sei aufgefallen, dass der Mann mit einer Stichwaffe bewaffnet war.

    „Durch eine gemeinsame Aktion der Mitarbeiter und der griechischen Polizei, die sofort auf den Aufruf des Botschafters reagiert hatte, wurde die Person nach mehrstündigen Verhandlungen aus den Botschaftsräumen herausgeführt“, heißt es weiter.

    Nach Angaben einiger Medien, die nicht offiziell bestätigt wurden, sei der festgenommene Mann ein Bürger Serbiens, er soll betrunken gewesen sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Grenzschutz verhindert bewaffnetes Eindringen aus Ukraine: Zwei Tote
    „Operation undenkbar“: Großbritannien wollte in UdSSR eindringen – Medien
    Lugansk: „Ukrainische Diversanten wollten tief ins Territorium eindringen“
    Neues VIDEO zeigt Eindringen des Terroristen in Istanbuler Nachtclub
    Tags:
    bewaffnet, Eindringen, Rowdy, serbisches Außenministerium, Konsularabteilung, serbische Botschaft, Serbien, Athen, Griechenland