17:24 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Luftangriff der US-geführten Koalition in Syrien (Archivbild)

    Neuer Luftangriff der US-Koalition fordert zivile Opfer

    © AP Photo / Lefteris Pitarakis
    Panorama
    Zum Kurzlink
    374112

    Nach Angaben syrischer Staatsmedien sind 14 Zivilisten bei einem Luftangriff der US-geführten Koalition in der Ortschaft Schaafa im Osten der Provinz Deir ez-Zor getötet worden.

    „Die Luftstreitkräfte der internationalen Koalition haben ein neues Verbrechen begangen: Bei einem Luftangriff auf das Dorf Schaafa wurden 14 Zivilisten getötet – sie alle sind Mitglieder einer Familie“, berichtet der TV-Sender Ikhbariya unter Berufung auf lokale Quellen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Luftangriffe der US-Koalition in Syrien: 20 Tote, darunter neun Kinder – TV-Sender<<<

    Am Mittwoch hatte die US-Koalition Angriffe auf die syrische Kleinstadt Hajin in Deir-ez-Zor geflogen. Berichten zufolge wurde dabei die international geächtete Phosphormunition eingesetzt.

    Die syrischen Behörden haben die Vereinten Nationen aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen und den illegalen Aufenthalt der Koalition im Land zu stoppen. Ein Pentagon-Sprecher erklärte daraufhin, die von der Koalition verwendete Munition entspreche den internationalen Standards. Allerdings würden die USA nicht offenlegen, welche Waffen eingesetzt würden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Luftangriff auf Deir-ez-Zor: US-Koalition setzt erneut weißen Phosphor ein – Medien<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Opfer, Zivilisten, Luftangriffe, US-geführte Koalition, Syrien, Deir ez-Zor