15:19 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Flugabwehrsystem S-400 auf der Krim

    Flugabwehr auf der Krim beherrscht nun auch S-400-Kampfeinsatz

    © Sputnik / Sergej Malgawko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31162

    Die russischen Militärs, die in den Besatzungen der Flugabwehrsysteme auf der Krim dienen, sind auf dem Gebiet der Nutzung und des Kampfeinsatzes der Waffensysteme von den Typen Tor-M2 und S-400 sowie der Flugabwehrpanzer Tunguska M1 erfolgreich weitergebildet worden. Dies geht aus einer Mitteilung des Pressedienstes des Militärbezirks Süd hervor.

    Demnach erlernten die Besatzungen der Fla-Raketen-Systeme der 58. Armee des Militärbezirks Süd sowie der auf der Krim stationierten Flugabwehreinheiten bei einer zweimonatigen Umschulung die Grundlagen der Nutzung sowie des Kampfeinsatzes der genannten Waffensysteme. Zudem erfüllten sie entsprechende Leistungsnormen für deren Entfaltung, Aufladung, Aufklärung, Entdeckung und Einstufung von Luftzielen „unter Feldbedingungen", heißt es in der Mitteilung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Straße von Kertsch: Russische Grenzschutzbeamte agierten nach Grenzsicherungsplan<<<

    Nach Absolvierung von Schießübungen sollen die umgeschulten Besatzungen mit der neuen Militärtechnik zu ihren Standorten befördert werden.

    Die Flugabwehrsysteme Tor-M2 und S-400 sowie der Flugabwehrpanzer Tunguska M1 werden 2018 bei der russischen Armee in den Dienst gestellt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Westen soll KIew zur Vernunft bringen – Lawrow<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ausbildung, Tor-Flugzeugabwehr-System, Tor-M2, Tunguska-Flugabwehrkomplexe, Raketenabwehrsystem S-400, S-400, Schwarzmeer-Halbinsel Krim, Krim, Russland