21:03 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Griechenland

    Griechenland ohne Nachrichten: Journalisten unternehmen 24-Stunden-Streik

    © REUTERS / Yannis Behrakis
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 320

    Griechische Mediengewerkschaften halten heute zum Auftakt des für Mittwoch ausgerufenen landesweiten Generalstreiks eine 24-stündige Kundgebung ab.

    Aus Protest gegen Athens neuen Haushaltsplan legen die Journalisten ihre Arbeit nieder. Im Radio und Fernsehen werden keine Nachrichtensendungen ausgestrahlt und Newsportale können nicht aufgerufen werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Griechenland will Schulden früher als nötig zurückzahlen – Finanzminister<<<

    „Die Pressemitarbeiter nehmen aktiv an dem anhaltenden landesweiten Kampf der Beschäftigten, der Arbeitslosen und der Rentner vor dem (…) Hintergrund der Rezession, strikter Sparmaßnahmen, Armut und sozialer Ausgrenzung teil. Wir verurteilen die laufenden volksfeindlichen Maßnahmen und die Verpflichtungen zur Erfüllung von Vorgaben der Kreditgeber. Diese betreffen das ganze griechische Volk und insbesondere die Pressemitarbeiter“, heißt es in der Gewerkschaftserklärung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Scholz bietet Griechenland drei Milliarden Euro – „Grotesk: Keine Bank würde das tun“<<<

    Die Journalisten fordern die Wiederherstellung aller gewaltsam verletzten Berufs-, Renten- und Gewerkschaftsrechte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Streik, Journalisten, Gewerkschaften, Kundgebung, Griechenland