17:29 28 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    13289
    Abonnieren

    IS-Terroristen sollen einen Anschlag mit dem Einsatz von Giftstoffen in der Ortschaft Al-Kishmah geplant haben. Das teilte das russische Verteidigungsministerium am Mittwoch mit.

    Die Terrormilizen haben Aufklärungsangaben zufolge Mörsermunition mit chemischen Kampfstoffen in einem Krankenhausgebäude im syrischen Dorf Al-Kishmah, Provinz Deir-ez-Zor, hergestellt, hieß es.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: IS-Terroristen greifen An-Nusra an und erbeuten Chlor-Fässer – Moskau<<<

    Die Giftstoff-Munition könnte bei einem Angriff auf die Syrischen Demokratischen Streitkräfte (SDF) als Ziel eingesetzt werden, die mit Unterstützung der Vereinigten Staaten Operationen gegen Terroristen in Hajin in Deir ez-Zor durchführen.

    Zuvor hatte die syrische Zeitung „Al-Watan“ gemeldet, dass bei dem Beschuss der Großstadt Aleppo mit Giftstoff-Munition 65 Zivilisten verletzt worden seien. Laut dem Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, haben 46 Menschen, darunter acht Kinder, bei dem Beschuss chemische Verletzungen erlitten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Reaktion auf Chlorgas-Angriff: Russland nimmt Terrorstützpunkte unter Beschuss<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Nato-Großübung „Defender Europe 2020“: Wird Russland darauf reagieren? – Expertenmeinung
    Tags:
    Giftstoffe, Munition, IS, Verteidigungsministerium Russlands, Syrien, Deir ez-Zor