16:41 27 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    182504
    Abonnieren

    Das Flugzeug des Sonderkommandos „Rossija“ des russischen Außenministers Sergej Lawrow ist am Donnerstag nach seinem Start vom Flughafen in Genf bis zur österreichischen Grenze von einem Jagdflugzeug der schweizerischen Luftstreitkräfte begleitet worden. Darüber berichtet die Zeitung „Rossijskaja Gaseta“.

    Das schweizerische Flugzeug trug demnach Raketenbewaffnung. Am Leitwerk war ein Tiger abgebildet – das Symbol einer Staffel der Luftstreitkräfte der Schweizerischen Eidgenossenschaft. An der Grenze zu Österreich stoppte die Maschine ihre Begleitung und kehrte zurück.

    Laut einer Quelle in russischen diplomatischen Kreisen gilt diese Militärbegleitung als Ausdruck besonderer Wertschätzung. Dabei befand sich Russlands Außenminister nicht an Bord der Tu-204 des Sonderkommandos. Früher am 29. November hatte Lawrow Genf verlassen, um den russischen Präsidenten Wladimir Putin im Rahmen des G20-Gipfels zu begleiten.

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow hatte sich in Genf mit seinem schweizerischen Amtskollegen Ignazio Cassis getroffen und an einer internationalen Afghanistan-Konferenz teilgenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lage in Bergkarabach spitzt sich zu: Moskau ruft zur Feuereinstellung und zu Verhandlungen auf
    Ehemaliger Wirtschaftsminister und NRW-Ministerpräsident Clement tot
    Aserbaidschan verhängt in einigen Regionen Kriegszustand
    Bergkarabach-Konflikt: Baku wirft Jerewan Verbreitung von Falschmeldungen vor
    Tags:
    Flugzeug, Sergej Lawrow, Russland, Genf, Schweiz