14:27 09 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1712412
    Abonnieren

    Die Hisbollah hat auf YouTube eine Warnung gegen Israel veröffentlicht: Die schiitische Miliz droht mit schweren Folgen, sollte Tel Aviv einen Raketenschlag gegen den Libanon unternehmen.

    Das Video ist kurz nach einem mutmaßlichen israelischen Angriff gegen Syrien erschienen. Die syrische Luftabwehr will nach eigenen Angaben alle feindlichen Raketen zurückgeschlagen haben. Die israelische Seite bestreitet die Attacke.

    Das Video mit hebräischen Untertiteln soll Satellitenbilder und präzise Koordinaten von strategisch wichtigen Orten in Israel zeigen. Außerdem sieht man Hisbollah-Kämpfer, die sich auf einen Raketenangriff vorbereiten, und deren Anführer der Miliz, Hassan Nasrallah, der Israel Vergeltung verspricht.

    „Wenn ihr einen Angriff wagt, werdet ihr das bereuen“, so endet Nasrallahs Botschaft.

    Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hatte im September vor der UN-Generalversammlung Satellitenbilder gezeigt, auf dem angeblich Raketenanlagen auf dem internationalen Flughafen in Beirut zu sehen sind. Er warf der Hisbollah zudem vor, Bewohner von Beirut als menschliche Schilde zu benutzen. Die Miliz werde nicht ungestraft davonkommen, versprach Netanjahu.

    Israels Pläne, eine Mauer entlang der Südgrenze Libanons zu errichten, der Streit um ein Gasvorkommen im Mittelmeer sowie Israels Verdacht, dass der Iran die Hisbollah militärisch unterstützt – all das hat zur wesentlichen Verschlechterung des Verhältnisses zwischen dem jüdischen Staat und der Miliz beigetragen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Zivilfahrzeug stellt sich neuester chinesischer Selbstfahrhaubitze in den Weg – Video
    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    200.000 US-Dollar futsch: Dieb klaut 55-Jährigem alle Ersparnisse auf offener Straße – Video
    Tags:
    Warnung, Angriff, Hassan Nasrallah, Benjamin Netanjahu, Libanon, Israel