23:09 10 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11060
    Abonnieren

    Das Innenministerium Georgiens hat über die Festnahme von sieben ukrainischen Bürgern in der georgischen Hauptstatt Tiflis informiert. Als Grund wurde der Erwerb bzw. der Besitz von Schusswaffen und Sprengstoffen angegeben.

    Laut der Mitteilung erfolgte die Festnahme der mutmaßlichen Waffenbesitzer, darunter des ethnischen Georgiers Luka Tschchetija, eines früheren Mitglieds des Kiew-treuen ukrainischen Freiwilligen-Bataillons „Donbass“, im Hotel „Alliance“.

    Wie Tschchetijas Angehörige aussagten, sollte er am Sonntag an einer Protestaktion teilnehmen, die die von Michail Saakaschwili (früher Georgiens Präsident und Gouverneur des ukrainischen Gebietes Odessa – Anm. d. Red.) geleitete Partei „Einheitliche nationale Bewegung“ organisiert haben soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gefecht an Krim-Grenze: Ukrainische Armee entwaffnet eigenes Freiwilligen-Bataillon
    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Hoher Sicherheitsberater: „USA wollen Europa die Luft abschnüren“
    Tags:
    Waffenbesitz, Festnahme, Ukrainer, Innenministerium, Polizei, Georgien