16:15 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Papst Franziskus

    Die Welt braucht neue Anführer – Papst Franziskus

    © AP Photo / Filippo Monteforte, pool
    Panorama
    Zum Kurzlink
    397737

    Laut Papst Franziskus besteht in der heutigen Welt die Notwendigkeit neuer politischer Anführer mit einer neuen Mentalität. Beim Empfang der Jugendfriedensvereinigung „Schwalben - Festung der Welt“ im Vatikan erläuterte der Papst seine Position.

    „(Wir brauchen — Anm. d. Red.) Anführer mit einer neuen Mentalität. Jene Politiker, die nicht in der Lage sind, einen Dialog zu führen und Positionen zu korrelieren, sind keine Anführer der Welt.“, erklärte das Oberhaupt der Katholischen Kirche am Montag vor Mitgliedern der Jugendfriedensvereinigung.

    Laut dem Papst kann ein politischer Anführer, der keine Anstrengungen unternimmt, um dem „Feind“ zu begegnen und sich mit ihm an einen Tisch zu setzen, sein Volk nicht zum Frieden führen. Um dies zu tun, erfordere es Demut und nicht Arroganz.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Horror-Fund in Rom: Menschliche Knochen in Vatikan-Vertretung entdeckt<<<

    Der Papst appellierte an die jungen Menschen, „die Kriege vom Planeten und aus der Geschichte der Menschheit endgültig zu verdrängen“.

    Es sei notwendig, den Dialog zwischen Vertretern der verschiedenen Gesellschaften, Generationen und Kulturen sowie zwischen den Parteien, die an bewaffneten Konflikten beteiligt sind, umfassend zu fördern, „weil nur im Dialog Vertrauen entsteht“, so der Papst.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Kein Tabu“: Papst Franziskus äußert sich zum Thema Sex<<<

    Die Mitglieder der Jugendfriedensvereinigung „Schwalben — Festung der Welt“ werden am 10. Dezember eine Proklamation für den Frieden anlässlich des 70.Jahrestages der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im UN-Hauptsitz in New York vorlegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    politische Krise, politische Unfähigkeit, Papst, Staatsführung, Anführer, Katholische Kirche, UN, Papst Franziskus, Rom, Vatikan, Italien