06:05 11 Dezember 2018
SNA Radio
    Atlantis (Symbolbild)

    Verlorene Urstadt in Meerestiefe? Blogger findet seltsames Gebilde auf Google Earth

    CC BY-SA 2.0 / Hernan Fednan / Atlantis
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12713

    Ein YouTube-Blogger mit dem Nicknamen MrMBB333 will Spuren einer versunkenen uralten Stadt auf Satellitenaufnahmen von Google Earth entdeckt haben und legte seine Theorie in einem Video dar.

    Dabei analysierte MrMBB333 einen Teil des Unterwasserterrains in der Nähe von Los Angeles, auf den er aufgrund seiner geometrisch korrekten Form aufmerksam geworden war.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Google Maps gibt Flacherdlern den Gnadenschuss<<<

    Das Objekt ist laut Messungen des Bloggers etwa 1,6 Kilometer lang und fast 800 Meter breit.

    Er vermutete, dass an dieser Stelle früher eine Stadt war. Seiner Ansicht nach weist sie Gemeinsamkeiten mit der antiken europäischen Architektur auf. Als Beispiel führte er die antike römische Burg an, die eine ähnliche Form hatte.

    Außerdem wies MrMBB333 auf Vertiefungen hin, in denen sich früher Gebäude befunden haben könnten.

    Diese „Stadt“ befindet sich in einer Tiefe von 30 Metern und ist knapp 2,5 Kilometern von der Küste Kaliforniens entfernt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Alien-Pyramide auf dem Mars entdeckt? Alienhunter findet mysteriöse Struktur<<<

    Einige Nutzer behaupteten allerdings, dass dort einfach Baggerarbeiten durchgeführt worden seien. Ein Mann in den Kommentaren schrieb, von dort würde der Sand für die Strände um Los Angeles stammen.

    Andere meinten, es könnte sich um ein modernes Militärobjekt handeln, aber nicht um eine alte Stadt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mythos über Untergang von Atlantis findet neue Erklärung
    Kann Sardinien das versunkene Atlantis sein?
    Riesenraumschiff oder Atlantis? „Perfekte Pyramide“ am Pazifikgrund entdeckt - VIDEO
    Tags:
    Verschwörungstheorie, Google-Map, YouTube, USA