02:15 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Das im Schusswechsel nach dem Geldtransporter-Überfall beschädigte Polizeiauto in Berlin (Archivbild)

    Nach Geldtransporter-Überfall in Berlin: Spezialkräfte verhaften zweiten Verdächtigen

    © AFP 2018 / Odd Andersen
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5422

    Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf einen Geldtransporter in der Berliner Schillingstraße Mitte Oktober haben Spezialkräfte der Berliner Polizei einen zweiten Verdächtigen verhaftet. Dies teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

    Demnach haben Ermittler des Landeskriminalamts und Spezialkräfte der Polizei Berlin im Auftrag der Staatsanwaltschaft einen zweiten Verdächtigen verhaftet. Der Beschuldigte ist 32 Jahre alt. Er sei der Beihilfe zum schweren Raub am 19. Oktober 2018 verdächtig.

    >>>Mehr zum Thema: Überfall auf Geldtransporter in Berlin: Polizeihubschrauber suchen nach Räubern<<<

    Der Mann wurde in seiner Wohnung in Berlin-Marienhof verhaftet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll er als mutmaßlicher „Logistiker“ der Tätergruppierung ein Tatfahrzeug sowie die zur Öffnung des Geldtransporters erforderlichen Hydraulikwerkzeuge beschafft haben.

    Zuvor war berichtet worden, dass am Montag in dem Fall eine erste Verhaftung bekannt geworden war. Ein 38-jähriger Mann soll zusammen mit anderen vier Männern den Raubüberfall in Berlin begangen haben.

    Der Polizei zufolge hatte sich der Vorfall am 19. Oktober um etwa 07.30 Uhr in der Schillingstraße ereignet. Die Täter sollen den Geldtransporter mit zwei Autos gestoppt, die hinteren Türen des Wagens geknackt und das Geld entwendet haben. Es habe dabei keine Verletzten gegeben. Die Räuber seien mit zwei Autos Richtung Kreuzberg geflohen, wobei ein Polizeiwagen die Verfolgung aufgenommen habe. In der Neuen Grünstraße soll der Funkwagen von den Tätern beschossen worden sein. Die Polizisten seien gezwungen gewesen, die Verfolgung abzubrechen. Verletzt wurde niemand.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Russische Kosaken fordern von Trump „gestohlenes Geld“ zurück<<<

    In der Feilnerstraße in Kreuzberg sei einer der beiden Fluchtwagen in einen Autounfall geraten und habe nicht weiterfahren können. Die Täter sollen aus dem Unfallauto in den zweiten Fluchtwagen gestiegen und davongefahren sein. Die Polizei habe im Stadtteil mit Spürhunden und Hubschraubern nach den Flüchtigen gesucht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Raubüberfall, Geldtransporter, Verhaftung, Berliner Polizei, Staatsanwaltschaft, Berlin, Deutschland