02:27 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Polizei NRW (Archivbild)

    Anti-Mafia-Razzia in NRW: Beamte sollen Dienstgeheimnisse verraten haben – Medien

    © AFP 2018 / DPA/ Marcel Kusch
    Panorama
    Zum Kurzlink
    141367

    Zurzeit wird gegen zwei Polizisten und mehrere Beamte ermittelt, die vertrauliche Informationen an mutmaßliche Mafiosi und ihre Komplizen weitergegeben haben sollen.

    Unter den Verdächtigen sind eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling, eine ehemalige Beamtin der Stadt Duisburg sowie zwei Polizisten und eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, berichtet das Nachrichtenportal Focus.de mit Verweis auf eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft.

    >>>Mehr zum Thema: Pizza und Kokain – Internationale Großrazzien gegen italienische Mafia<<<

    Bislang ist unbekannt, um welche Informationen es sich dabei handelt.

    Am Mittwochmorgen haben Polizei- und Justizbehörden in einer international koordinierten Aktion zahlreiche Objekte in Deutschland, Italien, den Niederlanden und Belgien durchsucht.

    >>>Mehr zum Thema: Internationale Razzia: Erstmals so massiv auf deutschem Boden gegen Mafia vorgegangen<<<

    In Deutschland lag der Schwerpunkt der Razzien, bei denen über 100 Objekte durchsucht worden sein sollen, nach Angaben des Bundeskriminalamtes in Nordrhein-Westfalen. Zu den festgenommenen Verdächtigen gehört nach Medienberichten ein 45-jähriger Gastwirt aus Pulheim.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ex-Geheimagent: „Ich habe für den Verfassungsschutz die Mafia infiltriert“ – EXLUSIV
    Tags:
    Geheimnisse, Mafia, Razzia, NRW, Deutschland