09:46 11 Dezember 2018
SNA Radio
    Kasernengelände bei Eggesin (Archivbild)

    Zum Schnäppchen-Preis: Teile einer NVA-Kaserne werden versteigert

    CC BY-SA 3.0 / Thomas Böhme / Wikimedia Commons
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Matthias Witte
    16492

    Bei der Norddeutschen Grundstücksauktion in Rostock kommen am Samstag Immobilien im Wert mehrerer Millionen Euro unter den Hammer. Darunter auch einige aus dem Besitz des Bundes.

    Ein Highlight der Auktion sind Teile der ehemaligen Garnisonsstadt Eggesin (Mecklenburg-Vorpommern). Sie diente ab 1953 zunächst der Kasernierten Volkspolizei, anschließend der Nationalen Volksarmee als Unterkunft. Nach der Wende übernahm die Bundeswehr den Standort.

    Bei der Auktion in Rostock kommt nur ein Teil dieser Kaserne unter den Hammer, allerdings ein großer. Die Fläche beträgt über 240.000 Quadratmeter. Zum Vergleich: Das sind mehr als dreißig Fußballfelder.

    Prora Block 5
    © AFP 2018 / Stefan Sauer / dpa

    Laut Katalog der Norddeutschen Grundstücksauktionen AG stehen auf dem Gelände über zwanzig Gebäude, darunter Lagerhallen, Garagen, Autowerkstätten sowie Verwaltungs- und Unterkunftsgebäude. Die Gebäude müssen mehr oder weniger allesamt saniert werden. Das Mindestgebot  beträgt 75.000 Euro. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ist für die Vermarktung der Kaserne verantwortlich.

    Zuschlagspreis liegt häufig weit über Mindestgebot

    Als Grundlage für das Mindestgebot dient das förmliche Verkehrswertgutachten, wie die BImA mitteilte. Das erscheint angesichts der Größe des Objektes niedrig.

    „Nach Einschätzung der BImA entspricht das vom Auktionshaus vorgeschlagene Mindestgebot dem Charakter der angebotenen Liegenschaft. Erfahrungsgemäß wird ein deutlich über dem vereinbarten Mindestgebot liegender Zuschlagspreis erzielt“, teilte ein Sprecher schriftlich mit.

    Das bestätigen die Zahlen der Deutschen Grundstücksauktionen AG. Bei Frühjahrsaktionen kamen Ende März 96 Objekte unter den Hammer. Das Mindestgebot lag bei insgesamt knapp acht Millionen Euro. Der Auktionserlös für alle Immobilien lag bei fast 25 Millionen Euro. Bei den Auktionen kommen aber nicht nur Immobilien aus dem Besitz des Bundes unter den Hammer.

    Kasernen-Teile für gewerbliche Nutzung interessant

    Besonders auffällig ist das Ergebnis für ein Mehrfamilienhaus in Berlin-Marzahn. Es startete mit 990.000 Euro und bekam den Zuschlag letztlich für über 15,2 Millionen Euro. Ob die Kaserne in Eggesin ein ähnliches Resultat erzielt, ist offen. Nach Einschätzung der BImA ist das Grundstück hauptsächlich für Kunden interessant, die den Standort gewerblich nutzen wollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Versteigerung, Kasernen, Bundeswehr, Nationale Volksarmee (NVA), Ostdeutschland, DDR, Mecklenburg-Vorpommern, Rostock, Deutschland