14:34 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Ljudmila Alexejewa, Russlands renomierteste Menschenrechtsaktivistin (Archivbild)Ljudmila Alexejewa bei einer Kundgebung in Moskau im Jahr 2011

    Russlands bekannteste Menschenrechtsaktivistin Ljudmila Alexejewa ist tot

    © Sputnik / Sergej Rasulov © Sputnik / Alexej Kudenko
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    91433

    Die russische Menschenrechtsaktivistin Ljudmila Alexejewa, langjährige Leiterin der Moskauer Helsinki-Gruppe, ist am Samstag in Moskau gestorben. Die ehemalige Dissidentin war 91 Jahre alt.

    „Russlands älteste Menschenrechtlerin Ljudmila Michailowna Alexejewa (…) ist heute in Moskau gestorben“, teilte der Menschenrechtsrat des russischen Präsidenten am Samstagnachmittag mit. Den Angaben zufolge befand sich Alexejewa in einem Krankenhaus.

    Präsident Wladimir Putin äußerte in einem Telegramm an Familienangehörige der Menschenrechtlerin sein tief empfundenes Beileid, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow mitteilte.

    Alexejewa war wohl die renommierteste Bürgerrechtlerin Russlands. Bereits 1976 hatte sie mit Friedensnobelpreisträger Andrej Sacharow die Moskauer Helsinki-Gruppe gegründet. In den Siebzigern war Alexejewa mit Vorwürfen der „antisowjetischen Tätigkeit“ konfrontiert und musste unter Androhung der Festnahme aus der Sowjetunion ausreisen. Von 1977 bis 1993 lebte sie in den USA.

    In den letzten Jahren fiel Alexejewa, die auch im Menschenrechtsrat des Präsidenten saß, öfters mit Kritik an den Behörden auf. Im vergangenen Jahr hat Präsident Wladimir Putin Alexejewa in ihrer Moskauer Wohnung besucht, um ihr persönlich zum 90. Geburtstag zu gratulieren. Der russische Präsident schenkte der Aktivistin Blumen und trank mit ihr Sekt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Moskauer Helsinki-Gruppe, Ljudmila Alexejewa, Russland