Widgets Magazine
23:48 21 September 2019
SNA Radio
    Start einer Trägerrakete vom Typ Delta IV Heavy von der US-Luftwaffenbasis Vandenberg im US-Bundesstaat Kalifornien (Archivbild)

    Nur 7 Sekunden vor dem Start: Abheben eines US-Spionagesatelliten verschoben – FOTO

    © AP Photo / The Santa Maria Times/Bryan Walton
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3851
    Abonnieren

    Der Start einer Trägerrakete vom Typ Delta IV Heavy mit einem US-Aufklärungssatelliten an Bord ist am Samstagabend (Ortszeit) nur sieben Sekunden vor dem Abheben verschoben worden. Das teilte das für den Start zuständige US-Unternehmen United Launch Alliance via Twitter mit.

    „Der Start der Delta IV Heavy, die die Mission NROL-71 im Interesse des National Reconnaissance Office (NRO, dt. Nationales Aufklärungsamt) erfüllt, ist heute wegen eines unerwarteten Fehlers verschoben worden (…). Das Team prüft alle Daten“, heißt es.

    ​Demnach hätte der Start um 05.15 Uhr MESZ von der US-Luftwaffenbasis Vandenberg im US-Bundesstaat Kalifornien erfolgen sollen. Das Datum für den neuen Start sei derweil noch nicht klar.

    Zuletzt war eine Trägerrakete vom Typ Delta IV Anfang 2018 vom US-Luftwaffenstützpunkt Vandenberg gestartet worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Verschiebung, Start, Trägerrakete Delta IV Heavy, National Reconnaissance Office (NRO), US-Luftwaffenbasis Vandenberg, Twitter, USA