21:20 26 März 2019
SNA Radio
    Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman al-Saud

    Britischer Lehrer erinnert sich an Kinderjahre des saudischen Kronprinzen

    © Sputnik / Sergej Guneew
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8593

    Nach dem Mord an Jamal Khashoggi wehrt sich der saudische Prinz Muhammed bin Salman gegen den Vorwurf, die Tötung des kritischen Journalisten in der Türkei persönlich in Auftrag gegeben zu haben. Der Brite Rachid Sekkai, der bin Salman in den 90ern in Englisch unterrichtet hatte, erzählt nun, was für ein Kind der spätere saudische Thronfolger war.

    Seine Geschichte teilte der Englischlehrer dem Nachrichtenportal BBC News mit.

    Rachid Sekkai, der gegenwärtig beim Arabischen Dienst von BBC News tätig ist, unterrichtete den Kronprinzen von Saudi-Arabien im Jahr 1996 in englischer Sprache. Morgens arbeitete er in der Exklusiv-Schule „Al-Anjal“ und danach fuhr ihn der Fahrer zum Palast.

    Sekkai zufolge fand es Mohammed interessanter, mit der Sicherheitswache des Palastes zu kommunizieren als in den Unterrichtsstunden zu sitzen. Einmal brachte der Kronprinz ein Handfunkgerät zum Unterricht mit und plauderte mit dessen Hilfe fortwährend mit den Wachbeamten und seinen Brüdern, wobei Scherze über den Lehrer ausgetauscht wurden.

    „Ihm, als dem Ältesten der Kinder, wurde erlaubt, alles zu tun, was er wollte“, erinnert sich der Journalist.

    Allerdings räumte Sekkai ein, dass er sich ziemlich schnell mit Mohammed und seinen Brüdern angefreundet habe, und sagte, dass sie sich wie gewöhnliche Kinder benommen hätten: „Sie hatten Interesse fürs Lernen, doch sie wollten schnell wieder spielen gehen.“ Einmal habe der Prinz dem Lehrer die Überwachungskameras gezeigt und schlau bemerkt, dass seine Mutter Sekkai aufgrund der Beobachtung für einen „echten Gentleman“ halte.

    Eines Tages hatte der jetzige König von Saudi-Arabien, damals noch ein Prinz, Sekkai kennenlernen wollen. Der Lehrer hatte sich auf das Treffen vorbereitet und gehofft, mit dem Vater von Mohammed über dessen Benehmen zu sprechen. Doch bei dem Treffen hatte sich Sekkai vor dem Thronfolger nicht verbeugt und auch nicht dessen Hand geküsst, sondern sie geschüttelt. Nach diesem Fehlverhalten wagte er es nicht mehr, sich über den Jungen zu beschweren und kehrte bald darauf nach Großbritannien zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Saudi-Arabien und die dramatischen Folgen des Mords in Istanbul
    Trump wirft Saudi-Arabien dilettantischen Umgang mit US-Waffen vor
    Saudi-Arabien: Regenschauer durchbrechen Dach des Flughafens Riad – VIDEO
    Saudi-Arabien: Fünf Tatverdächtigen droht Todesstrafe im Chaschukdschi-Mordfall
    Tags:
    Fehlverhalten, Thronfolger, Englischlehrer, Kronprinz, BBC News, Rachid Sekkai, Dschamal Chaschukdschi, Mohammed bin Salman al-Saud, Türkei, Großbritannien, Saudi-Arabien