02:03 26 April 2019
SNA Radio
    Deutsche Bahn (Symbolbild)

    Bundesweiter Bahnstreik: Wieder Verspätungen und Ausfälle im Fernverkehr

    © AP Photo / Michael Probst
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4247

    Die Folgen des landesweiten Bahnstreiks sind nun auch am Dienstag zu spüren. Es kommt zu einzelnen Zugverspätungen und -ausfällen im Fernverkehr. Dies teilte am frühen Morgen das Portal focus.de unter Verweis auf einen Sprecher der Deutschen Bahn mit.

    Demnach sind wegen des bundesweiten Bahn-Warnstreiks vom Montag logistische Probleme entstanden, die auch am Dienstag zu einzelnen Verspätungen und Ausfällen im Fernverkehr geführt haben. Züge sind nicht dort, wo sie nach Fahrplan sein sollten, so das Portal unter Berufung auf die dpa.

    Sowohl im Regional- als auch im S-Bahn-Verkehr soll es dagegen keine Schwierigkeiten geben. Dort sol die Bahn nach Fahrplan fahren, hieß es.

    Zuvor war berichtet worden, dass die Deutsche Bahn am frühen Montagmorgen wegen eines vierstündigen Warnstreiks bundesweit den Fernverkehr eingestellt hatte.

    >>>Mehr zum Thema: Deutschland: Bahn-Streik legt Zugverkehr lahm<<<

    Grund für den Warnstreik war ein Streit zwischen Gewerkschaft und Bahn. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hatte am Samstag die seit zwei Monaten andauernden Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn für gescheitert erklärt. Der Konzern und die Gewerkschaft haben sich nicht über eine Lohnerhöhung verständigen können und die EVG will die Tarifverhandlungen erst nach einem besseren Angebot der Bahn wiederaufnehmen.

    Indes rief die Deutsche Bahn die Gewerkschaft auf, am Montag zu den Verhandlungen zurückzukehren. Der Warnstreik hatte am Montag große Teile des Zugverkehrs im Land stundenlang lahmgelegt. Am Dienstag sollen die Verhandlungen weitergehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Verspätung, Ausfall, Zug, Streik, Deutsche Bahn, Deutschland