21:47 04 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9546
    Abonnieren

    Ein Wolf hat im emsländischen Dörpen (Niedersachsen) Schafe gerissen. Das Besondere: Die Tiere gehören zur Herde des früheren niedersächsischen Justizministers Bernd Busemann (CDU).

    Busemann ist außerdem ehemaliger Kultusminister und Präsident des niedersächsischen Landtags. Und er ist Landwirt und besitzt unter anderem eine Schafsherde. Anfang Oktober wurden acht seiner Schafe gerissen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Wer hat Angst vor dem bösen Wolf?<<<

    Jetzt hat das niedersächsische Wolfsbüro den Verdacht bestätigt: Ein Wolf hat die Schafe getötet. Das sagt Busemann der "Ems-Zeitung". Das Wolfsbüro hatte die Risse an fünf Mutterschafen und drei Lämmern über mehrere Wochen geprüft und ihm nun mitgeteilt, dass sie von einem Wolf stammten, so Busemann weiter. In Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern fordern Schäfer, Landwirte und Politiker den kontrollierten Abschuss der Wölfe.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Niedersachsen: Kein DNA-Nachweis für Wolfsangriff<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Russische Resolution über Abschaffung von Sanktionen im UN-Sicherheitsrat blockiert
    Russische Panzer und Helikopter im Einsatz gegen „Aggressor“ in Tadschikistan gefilmt – Video
    Brückenteil abgestürzt: Schwerer Bahnunfall im Rheintal fordert Todesopfer
    Tags:
    Schafe, Wolf, Angriff, CDU, Niedersachsen