12:06 23 Januar 2019
SNA Radio
    Geminiden (Archiv)

    Bis zu 120 Meteore pro Stunde: Geminiden-Meteorschauer bald zu sehen

    © AFP 2018 / NASA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 261

    Bald wird am Nachthimmel ein fulminantes Schauspiel zu sehen sein: Der Meteorstrom der Geminiden wird mit bis zu 120 Meteorschweifen pro Stunde den Himmel durchziehen. Um das Spektakel gut beobachten zu können, sollte der richtige Ort aufgesucht werden und für warme Kleidung und Getränke gesorgt sein.

    Donnerstagnacht bis in die frühen Stunden des Freitagmorgen wird der jährlich sichtbare Meteorschauer der Geminiden besonders stark zu sehen sein. In ausreichend dunkler Umgebung soll der Betrachter bis zu 120 Meteorschweife in der Stunde sehen können. Die Meteoriten der Geminiden sind oft hell und intensiv gefärbt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Nasa: Meteorit über US-Basis explodiert – Militär schweigt<<<

    Die Geminiden haben ihren Namen von der Sternkonstellation der Zwillinge (Gemini). Der Meteorschauer ist jedes Jahr im Zeitraum 4.-16. Dezember zu sehen. Zwar bekommt der Meteorstrom der Perseiden weit mehr Aufmerksamkeit, aber das ist eher der warmen Jahreszeit geschuldet. Denn die kalten Geminiden übertreffen fast immer ihr sommerliches Pendant.

    Um das Himmelsspektakel gut betrachten zu können, sollte eine dunkle Umgebung aufgesucht werden. Städte mit ihrem künstlichen Licht lassen die Schweife weniger intensiv erscheinen. Das Sichtfeld sollte außerdem möglichst breit sein. Am besten eignet sich also eine weite, ebene Fläche. Und schließlich sollte für warme Kleidung und warme Getränke gesorgt sein – schließlich sind die Temperaturen schon recht winterlich.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Wo Nasa-Astronauten Mond-Landung trainierten: berühmtester Krater der Welt – FOTOs<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Himmel, Spektakel, Beobachtung, Meteor, Weltraum