04:08 21 April 2019
SNA Radio
    Ein Bild von Stepan Bandera

    2019 zum Bandera-Jahr im ukrainischen Lwiw erklärt

    © Sputnik / Grigoriy Vasilenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    184108

    Der Regionalrat des westukrainischen Gebiets Lwiw hat am Dienstag das Jahr 2019 zum Jahr des Anführers der Organisation Ukrainischer Nationalisten* (OUN) Stepan Bandera erklärt. Das teilte das Internetportal des Regionalrates mit.

    „Der Regionalrat des Gebiets Lwiw hat 2019 zum Stepan-Bandera-Jahr erklärt“, heißt es in der Mitteilung.

    Diesen Beschluss hätten die Abgeordneten anlässlich des 110. Geburtstages von Stepan Bandera gefasst.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Mit Bandera kommt Ukraine nicht nach Europa“ – Polen gegen ukrainische Nationalisten<<<

    2015 hatte bereits der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, den Mitgliedern der OUN und ihrem militärischen Arm, der „Ukrainische Aufstandsarmee“ (UPA), den Status „Kämpfer für die Unabhängigkeit“ der Ukraine verliehen und ihnen damit das Recht auf Sozialversicherung gewährt.

    Moskau hat diese Entscheidung verurteilt und erklärt, dass „die Ukraine ein Land ist, in dem Neonazisten von Reden zu Taten übergegangen sind und Tausende Zivilisten getötet haben“.

    Außerdem müsse es für „solche Handlungen eine angemessene Bewertung auf internationaler Ebene“ geben.

    Die Heroisierung von OUN-UPA und ihren Anführern — Stepan Bandera und Roman Schuchewitsch — erntete Kritik vieler Weltkriegsveteranen und Politiker, die Bandera und Schuchewitsch wegen ihrer Zusammenarbeit mit den Nazis anprangern.

    Außerdem wird von der Öffentlichkeit dazu aufgerufen, die Gräueltaten dieser Nazi-Kollaborateure nicht zu vergessen. 

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Großvater würde mich nicht verstehen“: Ukrainische Soldaten gegen neuen UPA-Gruß<<<

    Stepan Bandera (1909-1959) hatte an der Wiege der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) gestanden. Als deren militärischer Arm war im Oktober 1942 die Ukrainische Aufständische Armee (UPA) gegründet worden. Im Zweiten Weltkrieg hatte sie auf der Seite der Wehrmacht gegen die Sowjetarmee gekämpft.

    Im Sommer 1943 richteten die Nationalisten ein Massaker an der polnischen Zivilbevölkerung an (Massaker von Wolhynien). Selbst ukrainische Historiker gestehen heute die Zahl der polnischen Opfer ein: Bis Ende 1943 wurden 50.000 bis 60.000 Männer, Frauen und Kinder auf unvorstellbar grausame Weise umgebracht. Nach ukrainischer Zählung wurden 500, nach polnischen Schätzungen mehr als 1.150 polnische Dörfer zerstört. Sie verschwanden für immer von der Landkarte. Historiker schätzen die Gesamtzahl der Opfer auf 36.000 bis 100.000 ein.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Ukrainisches Lager: Hier lernen Kinder, Russen zu töten<<<

    *In Russland verbotene extremistische Organisation

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    OUN-Flagge, Nationalisten, Regionalrat, Ukraine, Ukrainisierung, Ukrainische Aufständische Armee OUN-UPA, nationalistische Ukrainische Aufständische Armee UPA, Organisation Ukrainischer Nationalisten OUN, Ukrainischen Aufständischen Armee (UPA), Roman Schuchewytsch, Roman Schuchewitsch, Stepan Bandera, Petro Poroschenko, Lwiw, Ukraine