04:04 22 April 2019
SNA Radio
    Bark der deutschen Marine Gorch Fock (Archivbild)

    Stolz der deutschen Marine: Korruptionsverdacht bei „Gorch Fock“-Reparatur

    © AFP 2019 / STR
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31879

    Das Segelschulschiff „Gorch Fock“ war einst der Stolz der deutschen Marine, die über Jahrzehnte ihre Rekruten auf diesem Schiff ausbildete. Doch nun ermittelt die Bundeswehr aufgrund der immer teurer werdenden Sanierung des Schiffes wegen Korruption, wie deutsche Medien am Donnerstag schreiben.

    Laut der Zeitung „Spiegel“ hat ein Beamter des Marinearsenals Wilhelmshaven sich bei seinem Vorgesetzten selbst angezeigt. Der Mann ist für die „technische Preisprüfung“ bei der Sanierung des Schiffes zuständig.

    Seinen Angaben zufolge hatte er finanzielle Probleme und deswegen von mindestens zwei Auftragnehmern vergünstigte Darlehen erhalten, die er dann zurückzahlen müsse. Die Bundeswehr schließt jedoch laut dem Blatt nicht aus, dass es sich bei dieser Darstellung der Sachverhalte um eine Schutzbehauptung handelt.

    Mehr Artikel: Milliarden für Auslandsmissionen der Bundeswehr: „Politische Ziele nicht erreicht“

    Die „Gorch Fock“ wird seit Anfang 2016 von der Elsflether Werft saniert. Ursprünglich waren dafür zehn Millionen Euro vorgesehen. Schritt für Schritt wurden die Renovierungskosten erhöht und erreichten satte 135 Millionen. 

    Der Fall ist nur wenige Tage vor dem 60. Geburtstag der „Gorch Fock“ bekannt geworden, den die Marine am kommenden Montag  ausgiebig feiern wollte. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sanierung, Verteuerung, Kredite, Verdacht, Ermittlung, Korruption, Segelschulschiff „Gorch Fock, Deutschland