01:13 09 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Schießerei in Straßburg (11)
    4247
    Abonnieren

    Laut französischen Medien gibt es nach dem Attentat in Straßburg ein weiteres Todesopfer.

    Insgesamt sind nun drei Personen tot. Zudem soll ein weiteres Opfer nach Angaben der Staatsanwaltschaft hirntot sein.

    >>>Mehr zum Thema: Neue Details und erste Reaktionen zur Schießerei in Straßburg<<<

    In Straßburg waren am Dienstag bei einem Weihnachtsmarkt Schüsse abgegeben worden. Aktuell sind drei Tote und 13 Verletzte zu beklagen.
    Französische Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass der mutmaßliche Attentäter, Cherif C., zusammen mit seinem 34 Jahre alten Bruder Sami C. auf der Flucht ist. Beide gelten demnach als islamistisch radikalisiert.

    >>>Mehr zum Thema: Nach Anschlag in Straßburg: Polizei fahndet nun öffentlich mit FOTO nach Verdächtigem<<<

    Die französische Polizei gab einen offiziellen Fahndungsaufruf mit Foto heraus, in dem die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem Mann gebeten wird.

    Laut dem Staatssekretär im französischen Innenministerium, Laurent Nunez, kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Täter von Straßburg nach Deutschland geflohen ist.
    Der Angreifer ist 29 Jahre alt und heißt Chérif Chekatt. Laut dpa ist er französischer Staatsbürger mit nordafrikanischen Wurzeln.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Schießerei in Straßburg (11)

    Zum Thema:

    12 Schuss als Warnung – dann stürzt der Navy-Aufklärer bei Lettland in die Ostsee
    „Töten für Deutschland“ - Oberstleutnant a.D. Jürgen Rose über „Spezialkrieger“ des KSK
    Italienische „La Stampa” fordert Entschuldigung vom russischen Verteidigungsministerium
    Tags:
    Tote und Verletzte, Anschlag, Weihnachtsmarkt, Frankreich, Straßburg