Widgets Magazine
09:55 19 Oktober 2019
SNA Radio
    FSB-Mitarbeiter (Archiv)

    Bei Festnahmeversuch in Südrussland: IS-Kämpfer eröffnen Feuer – FSB

    © Sputnik / Igor Sarembo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    152373
    Abonnieren

    Russische Sondereinsatzkräfte haben in der südrussischen Stadt Stawropol im Föderationskreis Nordkaukasus Kämpfer der Terrormiliz IS* („Islamischer Staat“; auch Daesh) eliminiert, die bei dem Festnahmeversuch das Feuer gegen die Mitarbeiter der FSB-Sondereinheiten eröffnet hatten.

    „Bei dem Festnahmeversuch leisteten die Kämpfer den Mitarbeitern der Sondereinheit des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB bewaffneten Widerstand“, hieß in einer offiziellen Mitteilung der Behörde.

    „Mit Gegenfeuer wurden die Mitglieder der internationalen Terrororganisation ,Islamischer Staatʻ neutralisiert. Unter den Mitarbeitern der russischen FSB gibt es keine Verletzten.“

    Die eliminierten Terroristen sollen einen Terroranschlag vorbereitet haben. Darüber hinaus gibt es Beweise für „die Schaffung einer Terrororganisation“ und „illegalen Waffenbesitz“.

    Die Ermittlungen werden fortgesetzt.

    * Eine in Russland verbotene Terrororganisation

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Terror, Terroranschlag, Festnahme, FSB, Terrormiliz Daesh, Region Stawropol, Russland