SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    238
    Abonnieren

    In der brasilianischen Stadt Manaus ist in einem Armenviertel ein Feuer ausgebrochen. Rund 600 Häuser sind in Flammen aufgegangen, Tausende Menschen mussten sich vor dem Feuer retten, es gibt Verletzte, berichten lokale Medien unter Berufung auf die Behörden.

    Der Brand breitete sich in der Nacht auf Dienstag rasend schnell in einer dicht bebauten Favela aus, in der viele Häuser aus Holz sind. Durch den Wind hätten die Flammen auf andere Häuser übergegriffen. Dem Portal „Globo“ zufolge erlitten vier Menschen Verletzungen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Angehender Präsident Brasiliens verspricht Ausstieg aus UN-Migrationspakt<<<

    Fotos und Videos der Katastrophe wurden in den sozialen Netzwerken geteilt.

    Manaus ist die Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas. Das Armenviertel Educandos liegt nahe am Stadtzentrum von Manaus am Ufer des Flusses Rio Negro, der in der Region in den Amazonas fließt.

    Zum Thema:

    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    USA: Gewaltige Implosion vernichtet Erdölindustrie
    Tags:
    Häuser, Feuerwehrleute, Feuerwehr, Flammen, Verletzte, Feuer, Brand, Brasilien