06:33 07 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    17160
    Abonnieren

    Ein 29-jähriger Mann aus Gambia wird in Augsburg einer Reihe von Sexualdelikten gegen mehrere Frauen beschuldigt. Darüber schreibt die „Augsburger Allgemeine“ mit Verweis auf die lokale Polizei.

    Der Mann soll seit Oktober insgesamt sechs Frauen auf der Straße angesprochen und anschließend angegriffen haben. In fünf Fällen geht die Polizei davon aus, dass es „mutmaßlich sexuell motivierte Taten“ gewesen seien.

    Bereits seit Mitte November sitzt der Mann wegen Raubes eines Handys in U-Haft, den er gegenüber Ermittlern eingeräumt haben soll. Später wurde ein Zusammenhang zu weiteren fünf Taten entdeckt, der sich durch DNA-Analysen erhärtete.

    „Im am Dienstag erweiterten Haftbefehl stehen nun neben Raub und Körperverletzung auch versuchte Vergewaltigung, versuchte schwere sexuelle Nötigung, sexuelle Belästigung, vorsätzliche Körperverletzung, Nötigung und Bedrohung“, berichtet die Zeitung.

    Wie ein Polizeisprecher gegenüber dem Blatt mitteilte, steht der Mann außerdem im Verdacht, eine Reihe von Drogen- und Eigentumsdelikten begangen zu haben.

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    WHO revidiert ihren Standpunkt zum Tragen von Masken in Corona-Krise
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Tags:
    Flüchtling, sexuelle Belästigung, Attacke, Frauen, Augsburg, Gambia, Bayern, Deutschland