00:15 21 November 2019
SNA Radio
    VW-Logo

    VW baut 7000 Stellen ab – Medien

    © REUTERS / Paulo Whitaker/
    Panorama
    Zum Kurzlink
    314791
    Abonnieren

    Der deutsche Autokonzern VW baut in Deutschland 7000 Stellen ab, wie das Portal faz.net am späten Donnerstagabend berichtet. Betroffen sind die Standorte in Hannover und Emden.

    Demnach startet VW seine Offensive in der E-Mobilität. Damit sei der große Stellenabbau verbunden, weil E-Autos weniger aufwändig herzustellen seien. Laut F.A.Z. sollen an den Standorten Hannover und Emden, wo etwa 22.000 Mitarbeiter beschäftigt sind, über die nächsten Jahre rund 7000 Arbeitsplätze wegfallen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Sanktionen gegen Russland gehören zu Risikofaktoren für die deutschen Unternehmen<<<

    Der Stellenabbau soll „über die natürliche Fluktuation und Altersteilzeit” erfolgen. Beschäftigte in befristeten Arbeitsverhältnissen sollten Verträge bei Porsche oder dem Standort Kassel angeboten bekommen. Emden solle ab 2022 E-Autos herstellen – sowohl elektrische Kleinwagen als auch Limousinen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Deutschland verliert mehr als 100.000 Jobs durch E-Autos – Studie<<<

    Zuvor war berichtet worden, dass durch die Umstellng von Verbrennungs- auf Elektromotoren in Deutschland Zehntausende Jobs verschwinden werden. Dies teilte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) mit. Darüber hinaus dürfte die Wirtschaft auch Milliarden Euro verlieren. „Im Jahr 2035 werden knapp 114.000 Plätze aufgrund der Umstellung auf den Elektroantrieb bei Pkws verloren gegangen sein“, so IAB am 5. Dezember. Der Wirtschaft dürfte bis dahin rund 20 Milliarden Euro an Einbußen verzeichnet haben, was rund 0,6 Prozent des realen Bruttoinlandsproduktes entspreche.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Arbeitsplätze, VW-Konzern, Deutschland