13:13 22 Januar 2019
SNA Radio
    Was in der Nacht geschah

    US-Verteidigungsminister geht, Macrons Sozialpaket gebilligt, Steuer auf Verpackungen

    © Sputnik / Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6306

    +++ Trumps Verteidigungsminister geht +++ Parlament billigt Macrons Sozialpaket +++ Großflughafen London-Gatwick bleibt weiter gesperrt +++ Flughafen ausgespäht – Verdächtige gesucht +++ Neue Steuer auf Verpackungen in Tübingen +++

    Hier zeigt Ihnen die Sputnik-Redaktion in einer Kurz-Zusammenfassung, was in der Nacht zum Freitag geschehen ist.

    Trumps Verteidigungsminister geht

    Einen Tag nachdem US-Präsident Donald Trump den umstrittenen Rückzug der US-Truppen aus Syrien angekündigt hat, gab er bekannt, dass Verteidigungsminister Jim Mattis im Februar in den Ruhestand geht. Mattis könne Trumps Kurs nach eigenen Worten nicht länger vertreten. Mattis soll von Trump aus dem Amt gedrängt worden sein, berichtet der US-Sender CNN.

    Parlament billigt Macrons Sozialpaket

    Frankreichs Parlament hat das milliardenschwere Sozialpaket gebilligt, mit dem die Mitte-Rechts-Regierung den Unmut der sogenannten Gelbwesten und anderer Kritiker besänftigen will. Nach einer mehr als 13-stündigen und hitzigen Debatte in der Nationalversammlung stimmten die Abgeordneten mit großer Mehrheit für die umstrittenen Reformen. Neu ist unter anderem, dass auf Überstunden von 2019 an weder Sozialabgaben noch Steuern gezahlt werden müssen.

    Großflughafen London-Gatwick bleibt weiter gesperrt

    Die Drohnen-Störaktion über dem Londoner Airport Gatwick droht den Flugbetrieb am siebtgrößten Flughafen Europas auch heute komplett lahmzulegen. Trotz des Einsatzes von Armee und Polizei wurden wieder Flugroboter über dem Rollfeld gesichtet, sodass das Start- und Landeverbot bis auf Weiteres in Kraft bleibt. Seit Mittwochabend ist in Gatwick – abgesehen von einer dreiviertelstündigen Unterbrechung – kein einziges Flugzeug mehr gelandet oder gestartet.

    Flughafen ausgespäht – Verdächtige gesucht

    Nach Warnungen vor einem möglicherweise geplanten Anschlag auf einen Flughafen im deutsch-französischen Grenzgebiet läuft die Fahndung nach vier Verdächtigen. Zudem sind die verschärften Sicherheitsvorkehrungen an mehreren Airports der Region weiter in Kraft. Dies betraf die Flughäfen in Stuttgart, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden und Mannheim. Mindestens einer der Verdächtigen gehört nach Dpa-Informationen zum radikalislamischen Milieu.

    Neue Steuer auf Verpackungen in Tübingen

    Tübingen will eine Steuer auf den Verkauf von Einwegverpackungen von Geschäften, Cafés und Imbissbuden einführen. Einen entsprechenden Grundsatzbeschluss hat der Gemeinderat gefasst. Laut Stadtverwaltung ist Tübingen bundesweit die erste Kommune, die sich zu diesem Schritt entschlossen hat. Geplant sei, in den kommenden Monaten einen Vorschlag für eine Satzung über eine örtliche Verbrauchssteuer für Einwegverpackungen zu erarbeiten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flughäfen, Donald Trump, Emmanuel Macron, James Mattis, London